Risse in BD-Rohlingen

redcruiser

Pirat
Registriert
2 Juni 2021
Beiträge
9
Erhaltene Likes
6
Schönen Abend !

Mehrmals hatte ich BD-RE Rohlinge (=wiederbeschreibbar) mit diesem Schadensbild wie auf den Fotos.
Obwohl die Discs pfleglich behandelt werden, kommt es nach einer gewissen Nutzungszeit bei einigen zu Rissen.

Gebrannt und später wieder gelöscht werden sie von einem Panasonic HDD-Recorder,
gelesen (kopiert) von einem internen LG Blu-ray Disc Brenner BH16NS55 im PC.

Ist das Verschleiß ? Oder waren die Rohlinge mangelhaft (obwohl sie neu ok aussahen) ?


Bitte, Anmelden oder Registrieren um die Links zu sehen!
Bitte, Anmelden oder Registrieren um die Links zu sehen!
Bitte, Anmelden oder Registrieren um die Links zu sehen!


Edit: Gelagert werden die BDs nur in Papierhüllen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Reittier

Konsolen-Experte
Registriert
22 Mai 2021
Beiträge
40
Erhaltene Likes
61
Ich kenne das von manchen billigen DVD-Hüllen wo die Halterung in der Mitte so breit ist dass die Discs mit der Zeit genau so mittig brechen.
 

redcruiser

Pirat
Themenstarter
Registriert
2 Juni 2021
Beiträge
9
Erhaltene Likes
6
@Reittier ja, kenne ich auch von früher. In diesem Fall kann ich das aber (leider) ausschließen, weil die BDs in keinen Plastik-Boxen gelagert werden.
Ich stecke sie nur in Papier-Hüllen.
 

level9

Pirate of the 777-Seas
Registriert
12 Mai 2021
Beiträge
229
Erhaltene Likes
557
Man sieht aber doch trotzdem deutliche "Kerben" an den Rissen - wären es nur Stressrisse durch Materialalterung oder Unwuchten beim Drehen im Laufwerk, wären die an den Außenseiten der Risse nicht so heruntergedrückt. Also hier hat auf jeden Fall wie @my-nospam schon schrieb eine mechanische Belastung stattgefunden.
 

xNecromindx

Namhafter Pirat
Registriert
6 Mai 2021
Beiträge
431
Erhaltene Likes
828
Hm, ich weiß nicht ob das so einfach ist, mit den Kerben...
Materialphysikalisch muss man ja sehen, dass wenn es zu so einem Riss kommt, eine Kraft gewirkt haben muss, die den inneren Ring unter Zug-Spannung setzt.
Wenn so ein Zug einsetzt, der sich dann irgendwann als Riss ausbildet, ist es bei weicheren Materialien (und Polycarbonat ist jetzt auch nur ein weicher Kunststoff) nicht unüblich, dass sich an den Risskanten zunächst eine Materialausdünnung zeigt. Das liegt daran, dass das Material zunächst versucht die Zugspannung durch Ausdünnung und damit Verlängerung zu kompensieren. So wie einen Gummiring den man zieht. Je weiter an ihn zieht, je dünner wird er.
Da das Material aber auch kein Pudding ist, die Streckgrenze schnell erreicht und die Verdünnung bildet sich nur dicht an den Kanten, bis die Streckgrenze eben überschritten ist und es zum Riss kommt.

Grundsätzlich also ließen sich die Kerben ganz natürlich als Folge der Rissbildung erklären.

Geht man den Weg der äußeren Einwirkung und hervorrufung der Kerben durch eben jene, dann müssten sich identische Risse in Position und Intensität an allen betroffenen Rohlingen finden lassen.
Ist die Rissbildung immer wieder anders, dann hat es eher mit einer Zugspannung im Material zu tun.

Sind die vielleicht öfter Temperaturschwankungen ausgesetzt? Liegen die irgendwo, wo es größere Wechsel zwischen Kalt und Warm gibt?
Haben die Rohlinge vielleicht, aus irgend einem Grund, von Anfang an im inneren Ring Beschädigungen, wie eben z.B. Kratzer in der Innenflanke des Lochs? Das nennt man dann "Stress-Riser" oder zu Deutsch Bruch-/Riss-Keim.

Ich selbe habe solche Beschädigungen an einem Rohling noch nie gehabt. Benutze die aber auch seit mindestens 10-15 Jahren überhaupt nicht mehr. Habe aber selbst noch Gebrannte aus den 90ern hier liegen (die übrigens sogar noch funktionieren), die so etwas nicht zeigen. Mit Alterung allein, kann das also nichts zu tun haben. Da wäre Materialfehler anzunehmen.
 

GabeLogan41

> Retro-Konsolero <
Crew
Registriert
2 Juni 2021
Beiträge
267
Erhaltene Likes
414
Dieses Schadensbild kommt mir bekannt vor.

Hab ich bei paar meiner "Swap Magic"-CDs für die PS2.
Das waren jedoch keine gebrannten Scheiben, die wurden augenscheinlich maschinell gepresst.
In dem konkreten Fall schieb ich das auf das ewige "rein, raus, rein, raus" beim Swappen und auf die von Haus aus minderwertige Qualität der CDs.
Die sehen echt übelst aus (müssten noch aufm Dachboden liegen) und wurden von mir damals gleich ersetzt.

Und einige wenige Verbatim DVD+R DL 8,5 (MKM003), die ich in der Xbox360 laufen gehabt hab, sehen genauso aus.
Diese paar Verbatim-Scheiben wurden nicht öfter oder länger abgespielt als andere. Kann ich so gesehen nicht, wie bei den SwapMagic-CDs, als Verschleis abtun.
Aufbewahrt hatte ich die Backups in Papiertütchen. Größere Temperaturschwankungen kann ich ausschließen.
Werd mal schauen, ob ich die Scheiben noch hab, um ggf. Bilder nachzureichen.

Da konnte ich das Einreißen noch rechtzeitig mit Sekundenkleber stoppen, damit sich die DVDs zumindest nochmal kopieren ließen.
Quasi auf jeden Haarriss nen Tropfen und gut wars.
Tags darauf dann eingelesen, dabei die Geschwindigkeit stark reduziert.

Wenn ich das allerdings auf alle meine "Backups" hochrechne, liegt das Phänomen eher im Promillebereich. Sollens über all die Jahre fünf Rohlinge gewesen sein.
Ich würde daher bei den Verbatim eher auf nen Material- oder Produktionsfehler tippen.
In meinem Fall wohlgemerkt.
 

redcruiser

Pirat
Themenstarter
Registriert
2 Juni 2021
Beiträge
9
Erhaltene Likes
6
Danke für die ausführlichen Antworten !

@xNecromindx
Die Discs werden bei Zimmertemperatur gelagert, starke Temperaturschwankungen gibt es höchstens beim Beschreiben/Lesen in den Geräten.
Ob die Rohlinge bereits zu Anfang eine kleine Beschädigung hatten, kann ich leider nicht sagen. Die noch vorhandenen unbenutzten Rohlinge der selben Spindel sind augenscheinlich ok.

@GabeLogan41
Bei DVD-Rohlingen früher hatte ich dieses Schadensbild nicht. Aber da waren es auch andere Geräte (HDD-Recorder und Brenner) .
Die Ausfallrate schätze ich momentan bei 20-30%,
Der materielle Verlust ist in meinem Fall nicht weiter tragisch, sind ja keine Originale, aber doch ärgerlich.

Nochmal etwas ausführlicher:
Die BD-RE Rohlinge werden in der 10er-Spindel gekauft und dann in Papier-Taschen gelagert. Fremdeinflüsse kann ich ausschließen, da nur ich die Rohlinge in die Hand nehme und auch nicht außer Haus transportiere.
Beschrieben werden die Discs mit einem Panasonic-HDD-Recorder mit "High-Speed" auf maximaler Geschwindigkeit.
Gelesen (auf die HDD des PCs kopiert) mit dem LG-BD-Brenner 16x mit maximaler Geschwindigkeit.
Bis ein erkennbarer Defekt an den Discs auftrat, wurden diese (schätzungsweise) bestimmt 30 mal beschrieben und wieder gelöscht.
 

sweethoneybee

ama et fac quod vis
Registriert
5 Mai 2021
Beiträge
150
Erhaltene Likes
128
Werden die Rohlinge nur in die Laufwerke gelegt zum Brennen, Löschen und Anschauen oder sind hin und wieder auch mal welche dabei, in die sie gedrückt werden? Wie z.B. die von Notebooks. Mir sieht das ganze jedenfalls wie Materialermüdung aus, die entweder durch Druck oder auch nur durch Schwingung auftritt und wahrscheinlich auf Produktionsfehler schließen lässt.

Ich verwende seit Jahrzehnten nichts anderes als Verbatim und mir ist über die Jahre immer wieder aufgefallen, das die Qualität zwar am Anfang, wenn eine Sorte neu auf den Markt kommt, immer sehr gut ist aber dann im Laufe der Zeit, wenn sie dann zur günstigen Massenware geworden sind, merkliche Qualitätsschwankungen Einzug halten. Heutzutage empfinde ich von denen nur noch die teuren M-Discs als wircklich hochwertig.
 

level9

Pirate of the 777-Seas
Registriert
12 Mai 2021
Beiträge
229
Erhaltene Likes
557
Das Problem mit Rohlingen ist, dass sie ja oft nur noch gelabelt sind.
Was Du da wirklich bekommst, welcher Hersteller, welche Charge, etc... gerade wenn die Dinger nur noch Cents kosten... Weisste nicht.
 

sweethoneybee

ama et fac quod vis
Registriert
5 Mai 2021
Beiträge
150
Erhaltene Likes
128
Stimmt, nur bei den M-Discs von Verbatim kann man den Brand noch mit dem DVD-Identifier auslesen aber das ist natürlich auch preislich eine ganz andere Liga, die ausnahmsweise zumindest bei mir noch keine Produktfälschung erlebt hat.
 

redcruiser

Pirat
Themenstarter
Registriert
2 Juni 2021
Beiträge
9
Erhaltene Likes
6
@sweethoneybee : Die Rohlinge werden nur von oben in die Schublade gelegt.
Daß die Qualität der Verbatim-Rohlinge nicht mehr die ist, die sie früher mal war - da könnte schon was dran sein.
Meine Verbatim BD-RE-Rohlinge sind laut DVD-Identifier von CMC Magnetics Corp., scheinen also original zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

sweethoneybee

ama et fac quod vis
Registriert
5 Mai 2021
Beiträge
150
Erhaltene Likes
128
Bei den M-Discs steht [BD-R-3L: VERBAT-IMk-000]. Ich bin mir ziemlich sicher, dass du die bei Verbatim reklamieren kannst, da die Schäden ohne Fremdeinwirkungen entstanden sind und CMC eine Tochterfirma ist. Ein Anruf bei Verbatim Deutschland sollte genügen (00 800 3883 2222). Die sind sehr kundenfreundlich. Habe schon öfter mit denen zu tun gehabt.
 

sweethoneybee

ama et fac quod vis
Registriert
5 Mai 2021
Beiträge
150
Erhaltene Likes
128
Um das herauszufinden vielleicht mal einen unversehrten Rohling jedesmal ganz genau unter die Lupe nehmen, wenn du ihn in einem der beiden Brenner laufen hattest, bevor du ihn in den jeweiligen anderen legst; denn eines kann man wohl mit Sicherheit sagen: Wenn er beide Brenner abwechselnd mit Schäden verlässt, muss es am Rohling liegen und wenn er immer nur den selben Brenner mit Schäden verlässt, liegt es aller Wahrscheinlichkeit nach am Brenner; denn ich kann mir nicht vorstellen, dass beide Brenner diese Schäden verursachen. Das wäre so zufällig wie ein Sechser im Lotto, zumal sie auch noch von unterschiedlichen Herstellern sind.
Meiner Meinung nach handelt es sich in diesem Fall jedoch nicht um fehlerhafte Rohlinge, sondern eher um ein fehlerhaftes Gerät, dass die Rohlinge zu stark zur Brust nimmt, wenn man sich die Bilder so anschaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

redcruiser

Pirat
Themenstarter
Registriert
2 Juni 2021
Beiträge
9
Erhaltene Likes
6
Bitte, Anmelden oder Registrieren um den Inhalt zu sehen!

Ohne jetzt wirklich Ahnung von den technischen Details zu haben, könnte ich mir schon vorstellen, daß im HDD-Rekorder beim abwechselden Schreiben und Löschen unterschiedlicher einzelner Titel (während andere Titel länger auf der BD verbleiben) eine höhere mechanische Belastung auftritt, als wenn eine BD "in einem Rutsch" brennt.
Ich werde mir die Rohlinge regelmäßig genauer anschauen, vielleicht komme ich der Ursache noch näher.
,
 

Monstertruck1995

Namhafter Pirat
Registriert
14 Mai 2021
Beiträge
406
Erhaltene Likes
284
Wobei ich dazu sagen kann: gebrannte CDs/DVDs gehören nicht in eine Papierhülle. Dafür gibt es doch extra Aufbewahrungstaschen. Ich hab damals massenhaft gebrannt, aber wenn ich heute noch was brenne, dann höchstens ein PS2/XBOX Classic/XBOX 360 Spiel. Und die Taschen haben ein gutes Preis/Leistungsverhältnis. Aber das da Risse in den Rohlingen sind, ist echt komisch. Ich verwende bei Rohlingen nur Intenso, MediaRange, Verbatim eher ganz ganz selten.
 
Oben